Das Leberzentrum im Herzen von München

Spezialpraxis

für Lebererkrankungen

  • Profitieren Sie von einem erfahrenem Expertenteam
  • Lernen Sie die optimale individuelle Behandlung schätzen
  • Modernste Diagnosemethoden geben Ihnen Sicherheit
  • Wir sind immer am Puls der Forschung

Unsere Philosophie:

Die Schwerpunktpraxis für Lebererkrankungen verbindet
den privaten Rahmen und die organisatorischen Vorteile einer
überschaubaren Praxis mit dem Anspruch, dem auch eine
universitäre Einrichtung gerecht wird.

Erste Adresse
im Herzen von
München

Unsere Spezialpraxis am Sendlinger-Tor-Platz 9

In unserer Schwerpunktpraxis für chronische Leberkrankheiten möchten wir, dass unsere Patienten bestmöglichst von unserem speziellen Fachwissen profitieren.

Das Ergebnis:

Das kleine, mit modernsten Mitteln arbeitende Leberzentrum im Herzen von München, das sich der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Lebererkrankungen verschrieben hat.

In der allgemeininternistischen und gastroenterologischen Praxis stellen Patienten mit Lebererkrankungen nur einen relativ kleinen Teil dar. Zugleich aber macht die Hepatologie (wörtlich: Lehre von den Lebererkrankungen) überproportional rasch Fortschritte und wird zunehmend komplexer. Hier wirklich auf dem Laufenden zu bleiben bedeutet einen enormen Aufwand, der in nichtspezialisierten Praxen kaum möglich ist.

Spezialpraxis

Unser Anspruch ist es, unsere Patienten an den aktuellsten
Entwicklungen der Hepatologie teilhaben zu lassen, indem wir mit
universitären Einrichtungen kooperieren und zugleich den Vorteil
einer persönlichen Betreuung zu bieten.

Als unabhängige Praxis sind wir dabei frei, mit den besten
Experten aller Disziplinen zusammenzuarbeiten,
losgelöst davon, wo diese tätig sind.
 

Ziele

  • durch Vorbeugemaßnahmen die Entstehung einer Lebererkrankung zu verhindern;
  • vorhandene Lebererkrankungen zu entdecken, bevor sie zu unumkehrbaren Veränderungen geführt haben;
  • dem Fortschreiten einer bereits bestehenden Lebererkrankung entgegenzuwirken;
  • eine Lebererkrankung nach den neuesten Erkenntnissen zu behandeln und Ihre Lebensqualität spürbar zu verbessern.

JungFischerZachoval

Maria-Christina Jung wurde zunächst am Institut für Immunologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München ausgebildet, Gottfried Fischer am Institut für Klinische Pharmakologie und Hepatologie der Universität Bern. Reinhart Zachoval begann seine Ausbildung am Max von Pettenkofer Institut, ging dann ans Massachusetts General Hospital in Boston und erhielt anschliessend seine Ausbildung zum Gastroenterologen am Klinikum Grosshadern der LMU, München.
Alle drei Mitglieder des Praxisteams haben über viele Jahre zusammengearbeitet.

Maria-Christina Jung beschäftigt sich wissenschaftlich mit der chronischen Virushepatitis, hat zahlreiche Untersuchungen zum besseren Verständnis der zugrunde liegenden Schädigungs­mechanismen der Leber beigetragen und hat darüberhinaus an vielen Therapie­studien der Hepatitis B und C teilgenommen (Schwerpunkt: Wirkung neuer Therapieansätze auf das Immunsystem). Reinhart Zachoval hat viele klinische Studien zur Behandlung der Hepatitis B und C geleitet und war über viele Jahre Leiter einer großen Leberambulanz mit jährlich mehr als 3000 Patienten (akute und chronische Lebererkrankungen verschiedenster Ursachen, Vorbereitung auf und Nachbetreuung nach Lebertransplantation).

Spezialisierung im Bereich der Leber

  • Betreuung von Menschen, die an einer gravierenden Lebererkrankung leiden
  • Spezielle technische Untersuchungen wie Duplexsonographie der Leber und Elastographie („Leberhärtemessung”)
  • Zusammenarbeit mit Speziallabors zur optimalen Abklärung
  • In Kooperation mit Kollegen Durchführung endoskopischer und verschiedener bildgebender Verfahren zur erweiterten Diagnostik
  • Vorbereitung auf und Nachsorge nach Lebertransplantation

Linkes Bild: Gesunde Leber. Rechtes Bild: Leberzirrhose.

Gesunde Leber
Leberzirrhose

Wie erkennt man Erkrankungen der Leber,
und was kann man dagegen tun?

Einigen Lebererkrankungen kann man vorbeugen (zum Beispiel durch Impfung oder das Vermeiden schädlicher Substanzen), bei anderen ist ein rechtzeitiges Erkennen wichtig, um sie wirkungsvoll zu behandeln. Eine fortgeschrittene chronische Lebererkrankung wird oft durch erhebliche Ermüdbarkeit und Schwäche spürbar, durch Gelbfärbung der Augen, durch die Bildung von Bauchwasser, massive Blutungen aus Krampfadern in der Speiseröhre oder eine Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit.

Früherkennung kann hingegen schwierig sein, da sich viele Lebererkrankungen zunächst ohne unverwechselbare Symptome entwickeln. Auch derjenige, der sich völlig gesund fühlt, kann leberkrank sein. Dabei gibt es nur wenige Lebererkrankungen, die man durch frühzeitige Therapie nicht günstig beeinflussen könnte. Durch unsere Spezialkenntnisse und den Einsatz modernster Techniken sind wir besonders qualifiziert, zum frühestmöglichen Zeitpunkt die richtige Einschätzung vorzunehmen und die angemessene (und zuweilen lebensrettende) Therapie einzuleiten.

Linkes Bild: Fortgeschrittene Lebererkrankung, Ansammlung von Wasser im Bauch. Rechtes Bild: mögliches Symptom einer Lebererkrankung, Gelbfärbung der Augen.

Bauch bei fortgeschrittener Lebererkrankung
Gelb gefärbtes Auge

Moderne Leberdiagnostik

Ergänzend zu den grundlegenden Labor- und techni­schen Untersuchungen bestimmen wir völlig schmerz­frei und beliebig oft wiederholbar die Gewebe­elastizität der Leber. Mit Hilfe der ARFI-Bildgebung (Acoustic Radiation Force Impulse) wird die Elastizität von Lebergewebe bewertet, um eine mögliche Fibrose (d. i. Leberumbau) zu erkennen.

Je weniger elastisch die Leber ist, desto fortgeschrittener die Fibrose und desto höher das mögliche Risiko, eine Leberzirrhose zu entwickeln. Eine solche Diagnostik war bisher nur durch die Entnahme von Lebergewebe möglich, was schmerz­haft sein kann, ein gewisses Blutungsrisiko mit sich bringt und deshalb von vielen Patienten abge­lehnt wird.

Linkes Bild: ARFI-Bildgebung - schmerzlose Bestimmung der Leberelastizität mit Ultraschall.
Rechts oben: Krankheitserreger Hepatitis-C-Virus. Rechts unten: Leberzellen unter dem Mikroskop.

Ultraschalluntersuchung
Hepatitis C virus
Unter dem Mikroskop

Für unsere Patienten - Downloads

Hier können Sie ihre Anmeldeformulare und Behandlungsinformationen downloaden und gleich an Ihrem Rechner oder Tablet ausfüllen.

Drucken Sie bitte die Dokumente selber aus und bringen Sie diese unterschrieben zu uns in die Praxis am Sendlinger Tor mit.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Fragebögen zum Herunterladen und Ausfüllen:

Leberzentrum München

You’re welcome

Sprechstunde nach Vereinbarung oder
buchen Sie Ihren Termin online über samedi

Bitte senden Sie mir Ihren Praxis-Flyer unverbindlich zu.

So erreichen Sie uns:
Öfffentliche Verkehrsmittel/MVV
U1, U2, U3, U6 oder Bus 152, Trambahnlinien 16, 17, 18, 27

Mit dem Auto:
Parkgaragen am Oberanger oder Herzog-Wilhelm Straße

Leberzentrum München in Google Maps anzeigen

Leberzentrum in München

Prof. Dr. Jung & Dr. Fischer
& Prof. Dr. Zachoval
Sendlinger-Tor-Platz 9
D-80336 München

Tel.: 089/37 42 67 10
Fax: 089/37 42 67 09

welcome@leberzentrum-muenchen.de

www.leberzentrum-muenchen.de